Startseite
Datenschutz
Stadtverband
Ortsverbände
Höxter
Albaxen
Bödexen
Bosseborn
Brenkhausen
Bruchhausen
Fürstenau
Godelheim
Lüchtringen
Lütmarsen
Ottbergen
Ovenhausen
Stahle
Vereinigungen
Fraktion
Termine
Themen/Archiv
Service
Kontakt
 



CDU Ortsverband Stahle

Ansprechpartner finden Sie unten auf der Seite

   

Wolfgang Borgolte übernimmt Ratsmandat für Stahle

Seit Februar hat Stahle ein neues Ratsmitglied. Die CDU Stehle weist darauf hin, dass neben Beate Rehker (CDU) als Ortsausschussvorsitzende nun auch Wolfgang Borgolte (CDU) die Interessen des Weserdorfes im Stadtrat in Höxter vertritt. Da Oliver Loges sein Mandat aus beruflichen Gründen niedergelegt hat, wurde die Nachbesetzung durch den persönlichen Vertreter notwendig. Wolfgang Borgolte, Bankkaufman bei der VerbundVolksbank OWL, ist bereits seit Jahren aktives Mitglied im Ortsausschuss Stahle. Zudem hat er den FC Stahle jahrelang als Vorsitzender erfolgreich geführt und ist mit den Belangen der Ortschaft bestens vertraut. CDU-Ortsvorsitzender Rainer Schwiete dankt Oliver Loges für sein jahrelanges Engagement in der Politik und freut sich, dass die Nachbesetzung reibungslos erfolgen konnte. 

     

Erfolgreicher Winterspaziergang 2019

Zu einem gemütlichen familiären Winterspaziergang hatte die CDU in Stahle eingeladen. Obwohl das Wetter sich nicht von der besten Seite zeigte, waren doch 25 kleine und große Wanderer gekommen. Mit Startpunkt bei der Feuerwehre führte der Weg durch das Gewerbegebiet nach Albaxen zum Hof Busse. Dort konnten bei einer Führung von Chef Willi Busse der Rinderstall und die Biogaranlage besichtigt werden. Mit vielen Fragen zeigten sich die Besucher wissbegierig. Anschließend ging es wieder zurück mit einem gemütlichen Ausklang bei Kaffee, Waffeln und Bratwurst.

    

CDU Stahle ist gut aufgestellt

Im Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung standen bei der CDU in Stahle die Neuwahlen des Vorstandes. Erstmals tagte die Ortsunion im Feuerwehrgerätehaus. Vor Ort ließ man sich zunächst von der Feuerwehrführung Christian Struck und Matthias Potthoff über die Einrichtung informieren und zeigte sich beeindruckt von dem guten Stand und der Qualität der Feuerwehr. CDU-Vorsitzender Rainer Schwiete zollte großen Dank und schlug vor, zukünftig verstärkt die dörflichen Einrichtungen aufsuchen zu wollen. Ziel der CDU-Kommunalpolitik sei es immer gewesen, diese zu stärken.

Von links: , Heinz-Dieter Koßmann, Rainer Schwiete, Beate Rehker, Dieter Brinkmann, Katharina Borgolte, Wolfgang Borgolte, Georg Moritz, Fabian Lülf

In seinem Bericht des Vorsitzenden wies er auf die zurückliegenden Aktivitäten hin u.a. ging es um eine Zwischenbilanz der aktuellen Wahlperiode, die sich gut sehen lassen kann. Weitere noch offene Wahlversprechen werden in Angriff genommen. Ein Schwerpunkt im letzten Jahr waren die Landtags- und Bundestagswahl, die für die CDU gute Ergebnisse in Stahle brachten. Der demografische Wandel und die aktuelle kritische gesellschaftspolitische Lage hinterlassen aber auch in Stahle Spuren. Dennoch will man sich den Herausforderungen stellen und gerade vor Ort mit einer konstruktiven und bürgernahen Kommunalpolitik weitermachen.

Ortausschussvorsitzende Beate Rehker berichtete von den aktuellen politischen Themen aus Stahle und informierte über die Aktivitäten in Höxter. Kreistagsmitglied Heinz-Günter Koßmann erläuterte die aktuelle Situation im Kita-Bereich um die fehlenden U3 und Ü3-Plätze. Hier wird sich die CDU weiter für eine Lösung einsetzen. Stadtverbandsvorsitzender Georg Moritz ergänzte mit seinen Ausführungen die politische Lage. Auch der neue CDU-Kreisgeschäftsstellenleiter Fabian Lülf stellte sich in Stahle vor.

Bei den Vorstandswahlen fand der bisherige Vorstand das Vertrauen der Mitglieder und wurde wiedergewählt. Vorsitzender bleibt Rainer Schwiete, stellvertretender Vorsitzender Dieter Brinkmann, Schriftführer Oliver Loges, Stellvertreterin Beate Rehker, Beisitzer Katharina Borgolte, Wolfgang Borgolte, Heinz-Dieter Koßmann und Simone Schoppmeier. Damit ist die Stahler CDU auch für die nächsten Jahre gut aufgestellt. Nun gilt es sich in Richtung Kommunalwahl 2020 inhaltlich und personell zu positionieren.

   

Christian Haase besuchte Stahle

Bundestagsmitglied Christian Haase besuchte das Weserdorf auf Einladung der CDU-Ortsunion, um sich bei einem Dorfrundgang einen Eindruck über die aktuelle Entwicklung des zweitgrößten Dorfes im Kreis zu verschaffen. Am Kirchplatz beginnend erkennt man schnell ein Großteil der noch gut ausgeprägten dörflichen Infrastruktur mit Kirche, Banken, Ärzten und Geschäften. Auch die Einwohnerentwicklung ist aufgrund der strategisch günstigen Lage zu Holzminden und Höxter noch ausgesprochen gut. Vorbei an einem von zwei Kindergärten, die erfreulich gut nachgefragt sind, konnte das Bundestagsmitglied über die Kulturscheune staunen, die durch den Kultur- und Förderverein wesentlich zum Dorfleben beiträgt.

Ein Problem ist das Stahler Schulgebäude, das nach dem Auslaufen von Haupt- und Grundschule nicht mehr richtig genutzt wird. Aktuell ist ein Teil vorübergehend als Flüchtlingsunterkunft belegt. Die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe St. Anna informierte ihn über die Sachlage und sprach Probleme an, die die Integration zurzeit hemmen und optimiert werden sollten.

Perspektivisch soll die Schule aber abgerissen werden. Das wäre dann für das Tambourcorps ein Problem, denn die Musiker halten dort ihre regelmäßigen Übungsstunden ab. Sie präsentierten Christian Haase aber eine Planung über eine eigene Raumalternative, für die aber noch finanzielle Hilfen benötigt werden. Ähnlich geht es dem FC Stahle, der gern die ehemaligen Sporthallen übernehmen würde und sich hier auch schon mit der Stadtverwaltung in Gesprächen befindet. Auch das könnte ein Projekt mit Vorbildcharakter werden, wenn denn eine vernünftige finanzielle Übernahmeregelung gefunden werden kann.

Insgesamt zeigte sich Christian Haase sehr beeindruckt von den Aktivitäten in Stahle, konnte einige konstruktive Hinweise geben und bot Unterstützung bei den weiteren Vorhaben an.

Christian Haase bei der Präsentation der Pläne des Tambourcorps mit Matthias Lockstedt

 

Christian Haase beim Autohaus Beineke

Bei einem Besuch in Stahle nutzte der heimische Bundestagsabgeordnete Christian Haase die Gelegenheit, sich vor Ort beim Autohaus Beineke über die aktuelle Situation auf dem Autosektor zu erkundigen. Das Diesel-Thema schafft große Verunsicherung beim Kunden, z.B. mit der Sorge um Wertverlust und Fahrverbote, die auch die Autohäuser zu spüren bekommen, wusste Geschäftsführer Thomas Beineke zu berichten. Mehr Transparenz und vertrauensbildende Maßnahmen wären jetzt wichtig. Das reine E-Auto wird trotz Anreize kaum nachgefragt, auch weil es noch zu viele offene Fragen und Unsicherheiten gibt. Sowohl bei Mercedes-Benz als auch bei Hyundai steigt aktuell aber lt. Thomas Beineke das Interesse an Plug-In Hybriden, da diese Technologie das Fahren auf der Kurzstrecke rein elektrisch ermöglicht und die Langstrecke mit dem Verbrennungsmotor gefahren wird.

Bei der Firmenbesichtigung zeigten sich Haase und die CDU-Kommunalpolitiker beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Firma, erfuhren aber auch von den Herausforderungen der Branche bei den Themen Digitalisierung oder bei der Personalrekrutierung. Das Autohaus, das genau auf der Grenze zwischen NRW und Niedersachsen steht und eine Holzmindener und Höxteraner Adresse hat, beschäftigt allein an diesem Standort 48 Mitarbeiter und ist zuversichtlich und investitionsbereit für die Zukunft. In eine vernünftige Richtung gehen auch lt. Thomas Beineke, der ebenfalls Vertreter der B 240 Initiative in Holzminden ist, die Entwicklungen im Straßenbau mit dem neuen Bundesverkehrswegeplan, der auf einen besseren verkehrstechnischen Anschluss der B240 und der B64 hoffen lässt. Hier ist aber nach wie vor länderübergreifendes Engagement von Politik, den Bürgern und den Initiativen gefragt.

Bild von links: Thomas Beineke, Dietmar Beineke, Oliver Loges, Christian Haase, Steffen Rehker, Dieter Brinkmann, Rüdiger Happe, Katharina Borgolte

   

Lantagskandidat Mathias Goeken stellt sich in Stahle vor

von links: Stadtverbandsvorsitzende Georg Moritz, ortsausschussvorsitzende Beate Rehker, CDU-Landtagskandidat Mathias Goeken, Andrea Dangela (Stadtverbandsvorstand), Ortsvorsitzenden Rainer Schwiete

Bei einer gut besuchten Informationsveranstaltung stellte sich der CDU-Landtagskandidat Mathias Goeken den interessierten Gästen vor. Er gab Einblicke in sein Wahlprogramm und präsentierte seine Pläne, die er gern im Landtag umsetzen möchte. Ebenso wurde auch der neue Stadtverbandsvorsitzende Georg Moritz vom Ortsvorsitzenden Rainer Schwiete begrüßt, der sich auch in den Ortsverbänden vorstellen möchte. Beide diskutierten intensiv mit dem interessierten Publikum.

    

70 Jahre CDU in Stahle

Aus Anlass der Gründung vor 70 Jahren veranstaltete der CDU-Ortsverband Stahle eine Jubiläumsveranstaltung im Hotel „Kiekenstein“ mit vielen Gästen aus der Bürgerschaft, von Vereinen und der Partei. Vor 70 Jahren und damit sogar einige Jahre vor Gründung des CDU-Bundesverbandes riefen ein paar mutige „Politpioniere“ den CDU-Ortsverband Stahle ins Leben. Er war einer der ersten CDU-Ortsverbände überhaupt. Bereits ein Jahr später zählte man über 100 Mitglieder, die mithelfen wollten, das öffentliche Leben für die Bürger wieder lebenswert zu machen. So kurz nach Kriegsende einen Ortsverband zu gründen, habe Mut, Zuversicht und Weitblick, Engagement, Improvisationsgeschick und Energie der Politpioniere erfordert, erklärte Ortsverbandsvorsitzender Rainer Schwiete, um „die Weichen wieder in Richtung Lebensmut zu stellen“. „Die Gründer würden über das heutige Jammern und das Wehklagen den Kopf schütteln“, war er sich sicher und wünschte sich, dass „etwas von der Zuversicht der Väter“ überspringen möge. 70 Jahre CDU bedeuten aber auch 70 Jahre Frieden, Freiheit und Wohlstand, was alles andere als selbstverständlich ist. Auch daran habe die Partei mitgewirkt.

Rainer Schwiete konnte als Gastredner Bischof Anba Damian, den Generalbischof der koptischen Kirche in Deutschland, begrüßen. Mit seinem Thema „Die aktuelle Situation der Kopten“ ging er auf die aktuelle weltpolitische Lage ein und analysierte äußerst kenntnisreich die schwierige Situation im Nahen Osten, von der die orthodoxe-koptische Kirche in Ägypten auch immer wieder sehr leidvoll betroffen ist. Er forderte eine klare Haltung gegenüber dem Islam und erwartet, dass Zugewanderte die deutschen Werte respektieren müssen.

Stadtverbandsvorsitzender und Fraktionschef Stefan Berens gratulierte dem erfolgreichen und engagierten Ortsverband in Stahle und wies auf die ausgezeichneten und äußerst verlässlichen Wahlergebnisse in Stahle hin. Dann ging er auf die Kommunalpolitik ein. Mit ausgewählten Themen aus Höxter, an denen es zurzeit ja nicht mangelt, regte er zu intensiven Diskussionen mit den zahlreichen Gästen an. Besonders interessierten die Bäder, das Welterbe Corvey sowie die Schullandschaft und die aktuelle Situation auf dem Bauhof, deren Auswirkungen auf den Dörfern auch sichtbar werden.

Rainer Schwiete (CDU-Ortsverbandsvorsitzender), Stefan Berens (Stadtverbandsvorsitzender), Bischof Anba Damian, Jochen Vatterott (Jubilar), Franz Josef Elberg (Jubilar)

Mit der Ehrung langjähriger Mitglieder schloss die gut besuchte Jubiläumsveranstaltung. Franz-Josef Elberg und Jochen Vatterott wurden für ihre 40 jährige Mitgliedschaft in der CDU geehrt. Der Vorsitzende lobte ihr Engagement, ihre Treue und die Kontinuität, die auch Beispiel für die Zukunft sein sollten.

"Bis heute ist das Ziel der CDU in Stahle, Engagement für das Gemeinwohl zu zeigen und die Bereitschaft, politisch Verantwortung zu übernehmen. Das soll auch in Zukunft so bleiben," schloss Schwiete die Veranstaltung mit einem zuversichtlichen Ausblick.

   

Flüchtlingspolitik aus erster Hand

CDU-Ortsverbände lassen sich informieren

Die CDU-Ortsverbände aus Albaxen, Bödexen, Brenkhausen, Fürstenau und Stahle hatten sich in Stahle mit MdB Christian Haase getroffen, um sich aus erster Hand über die Politik in Berlin informieren zu lassen. Dabei zeigte Haase die Entwicklung der letzten Monate nochmal dezidiert auf und sprach auch die unterschiedlichen Positionen in der Koalition aber auch in der Union an.

In den Fragen und Diskussionsbeiträgen wurden auch die Sorgen in der Bewältigung vor Ort geäußert. Gerade die dezentrale Unterbringung in Stahle wurde hier als Vorbild gelobt.

   MdB Christian Haase beim Vortrag

Mit den Berichten aus dem Kreistag von Heinz-Günter Koßmann und aus dem Stadtrat von Beate Rehker endete die erste gemeinsame Sitzung in dieser Zusammensetzung.

 

CDU Ortsverband Stahle sagt

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!

Liebe Stahler Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Sie, die Wählerinnen und Wähler, haben bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 die Stahler CDU-Kandidaten mit großer Mehrheit gewählt. Über das gute Stahler Ergebnis haben wir uns sehr gefreut.

Durch dieses eindeutige Votum sehen wir uns in unserer erfolgreichen CDU-Politik für Stahle bestätigt und betrachten dieses hervorragende Ergebnis auch als Vertrauensvorschuss für die nächsten fünf Jahre.

Wir werden mit allen Kräften versuchen, unser vor der Wahl vorgestelltes Programm, in den nächsten Jahren zu realisieren.

Für den Stadtrat wurden direkt gewählt:

·         Beate Rehker       mit  52,99 %
·         Oliver Loges        mit  54,22 %


Für den Kreistag wurde direkt gewählt:

·         Heinz-Günter Koßmann   mit 55,26 % 


Neben den beiden Ratsmitgliedern werden von der CDU  5 weitere Mitglieder im Ortsausschuss für Sie tätig:

·         Katharina Borgolte
·         Wofgang Borgolte
·         Heinz-Günter Koßmann
·         Simone Schoppmeier
·         Werner Schmidt                       

sowie als Vertreter

·         Dieter Brinkmann
·         Rüdiger Happe
·         Uwe Möhring
·         Ewald Struck           

Ihr Votum ist uns eine Verpflichtung!

 Ansprechpartner:   

1. Vorsitzender CDU Ortsverband Stahle

Rainer Schwiete

Tel: 05531 2922

Email: rschx@t-online.de

 

2. Vorsitzender:

Dieter Brinkmann

 

Schriftführer:

Oliver Loges

 

stv. Schriftführer:

Beate Rehker

 

Beisitzer:

Katharina Borgolte

Wolfgang Borgolte

Heinz-Günter Koßmann

Simone Schoppmeier

Der neue CDU-Vorstand (von links) Rainer Schwiete, Simone Schoppmeier, Beate Rehker, Oliver Loges, Katharina Borgolte, Heinz-Günter Koßmann sowie Dieter Brinkmann.

      

Ihre CDU-Mandatsträger

Beate Rehker
 
Beate Rehker

Ihre Vertreterin im Stadtrat

Telefon: 05531 - 5635
E-Mail: beaterehker@web.de

 

 

 
Wolfgang Borgolte

Ihr Vertreter im Stadtrat
  

Handy: 05531 60220
E-Mail: w.borgolte@gmx.de

 
 

Heinz-Günter Koßmann

Heinz-Günter Koßmann

Ihr Vertreter im Kreistag

Telefon: 05531 - 4746
E-Mail:  heinz-guenter.kossmann@t-online.de

 

 

 

Tickermeldungen